Mehrtagesfahrten in modernen Reisebussen


Rechtsklick auf Bild unten - und dann auf "abspielen"

Ankunft nach "anstrengender Busfahrt" am Rhein-Weser-Turm

Hier siehr man wie anstrengend die Busfahrt war:    Familie Höchst eingeschlafen !
Hier siehr man wie anstrengend die Busfahrt war: Familie Höchst eingeschlafen !

Fahrt ins Blaue 2017

Für Vollbild auf das Symbol unten rechts klicken


Zeitungsartikel von Joachim Herzig

Zeitungsartikel von Lothar Kreutz


                                      Jubiläumsfahrt ins Frankenland


Der WV Dreiländereck Burbach machte eine Fahrt in den Spessart
Zum Auftakt der großen Tour zum 20-jährigen Vereinsbestehen besuchten die Wanderer vom Dreiländereck kürzlich die Bayerische Landesgartenschau im unterfränkischen Alzenau. Hier präsentierte sich bei herrlichem Sommerwetter gärtnerischer Ideenreichtum und die gemütlichen Wirtsgärten in der historischen Innenstadt luden zum Verweilen ein. Margot und Uli vom Unternehmen „Löhl – Reisen und Logistik“ chauffierten anschließend die munteren Wanderfreunde aus Burbach zum Hotel „Jägerhof“ in Weibersbrunn im Hochspessart. Bei guter Gastronomie und einem unterhaltsamen Musik- und Tanzabend stimmte sich die Reisegesellschaft auf die kommenden Tage ein.
Das romantische Städtchen Rothenburg ob der Tauber bezauberte am nächsten Morgen mit seinem hinreißenden Flair. Unter sachkundiger Führung erfuhren die Wanderer viel Wissenswertes über die Historie dieser mittelfränkischen Stadt. Im Biergarten des Gasthofs „Zum Rappen“ stärkten und erholten sie sich dann im Schatten hoher Bäume. Spannend und lustig wurde es gegen Abend bei einem gespielten Raubüberfall im Wald.
Ein kultureller Leckerbissen bot sich am letzten Tag in der Nähe von Mespelbrunn. In der Marien-Wallfahrtskirche „Hessenthal“ bewunderten die Reiseteilnehmer einen Altar des berühmten Bildhauers Tilmann Riemenschneider. Später ging’s noch heiter zu, denn die Wagemutigen unter den Wanderern versuchten sich zum Gaudium der Zuschauer auf ungewöhnlichen Fahrrädern.
Im Gasthof „Zur Linde“ in Haimbuchenthal klang die Jubiläumsfahrt schließlich mit der letzten gemeinsamen Mahlzeit aus.